Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Wie kann ich Ihnen helfen?
Foto: Hans-Martin Slopianka, Husum

Bei Rückfragen steht Ihnen das Infocenter gern zur Verfügung

Auskunft aus dem Strahlenschutzregister über personenbezogene Daten zur beruflichen Strahlenexposition beantragen

Leistungsbeschreibung

Sie können Auskünfte aus dem Strahlenschutzregister (SSR) erhalten, wenn

  • Sie diese benötigen, um Ihre Aufgaben zu bewältigen, oder
  • die Empfängerin oder der Empfänger sie benötigt, um ihre beziehungsweise seine Aufgaben zu bewältigen.

Auskunftsberechtigt sind Sie als

  • Vertreterinnen und Vertreter der zuständigen Behörden
  • Vertreterinnen und Vertreter der gesetzlichen Unfallversicherungen
  • Strahlenschutzverantwortliche beziehungsweise entsprechende Verpflichtete oder Verantwortliche des Beschäftigungsbetriebs der beruflich exponierten Personen.
  • Person, über die Daten im Strahlenschutzregister gespeichert sind

Im Strahlenschutzregister sind folgende Informationen gespeichert:

  • SSR-Nummer
  • Personendaten: Vorname, Familienname, Geburtsname, Geburtsort, Geburtsdatum
  • Beschäftigungsmerkmale und Expositionsverhältnisse
  • Betriebsnummer des Beschäftigungsbetriebs
  • Name und Anschrift der oder des
    • Strahlenschutzverantwortlichen
    • gemäß Strahlenschutzgesetz Verpflichteten sowie
    • gemäß Strahlenschutzgesetz Verantwortlichen
  • Angaben zu einem gegebenenfalls vorhandenen gültigen Strahlenpass
  • Angaben über die zuständige Behörde
  • die ermittelte Körperdosis infolge einer beruflichen Exposition, inklusive der Expositionsbedingungen

Wenn Sie eine Auskunft anfordern, müssen Sie folgende Angaben zu der oder den Person(en) machen, für welche Sie Auskunft anfordern:

  • SSR-Nummer (falls vorhanden)
  • Familienname
  • Vorname(n)
  • Geburtsname
  • Akademischer Grad (optional)
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort

Verfahrensablauf

  • Um Auskünfte aus dem Strahlenschutzregister über die Webanwendung zu erhalten, müssen Sie sich zunächst identifizieren. Hierzu könne Sie Ihr ELSTER-Unternehmenskonto oder Ihr BundID-Konto nutzen. Dort wählen Sie dann als Identifikationsmittel eine Zugangsart mit substanziellem (ELSTER-Zertifikat) oder hohem Vertrauensniveau (Online-Ausweis).
  • Nach erfolgreicher Anmeldung können Sie die für die Antragstellung notwendigen Angaben eingeben.
  • Die entsprechenden Auskünfte erhalten Sie direkt in Ihr Postfach ELSTER-Unternehmenskontos oder BundID-Kontos.
  • Über den Eingang von Dokumenten in Ihrem elektronischen Postfach werden Sie per E-Mail informiert.

Voraussetzungen

  • Sie gehören zu den auskunftsberechtigten Personengruppen
  • Sie benötigen die Auskünfte für die Wahrnehmung Ihrer Aufgaben.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Auskunftsanfrage
  • Sie müssen keine zusätzlichen Unterlagen einreichen.

Welche Gebühren fallen an?

Anfragen gemäß Strahlenschutzgesetz berechnen sich nach Anzahl der angefragten Datensätze und Bearbeitungsaufwand.

Gebühren für die Erteilung einer Auskunft an eine relevante Behörde oder Messstelle:  

  • Gebühr: 36,17 Euro
    Basis-Gebühr pro Anfrage-Vorgang
  • Gebühr: 12,06 Euro
    Gebühr pro angefragte Person (einfache Datenbankabfrage)
  • Gebühr: 24,12 Euro
    Gebühr pro angefragte Person (einfache Datenbankabfrage + Altdatenrecherche)
  • Kostenfrei
    Anfragen von betroffenen Personen gemäß Datenschutz-Grundverordnung sind kostenfrei.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es gibt keine Frist.

Rechtsbehelf

  • Auskunft nach Strahlenschutzgesetz: Keine Rechtsbehelfe. Es handelt sich hierbei vielmehr um eine Rechtsgrundlage für die Übermittlung (personenbezogener) Daten aus dem Strahlenschutzregister an Dritte.
  • Auskunftsrecht Betroffener nach Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Beschwerderecht beim Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) sowie Möglichkeit der Klageerhebung.

Was sollte ich noch wissen?

Die Erteilung von Auskünften aus dem Strahlenschutzregister ist grundsätzlich gebührenpflichtig. Grundlage hierzu bildet die Kostenverordnung zum Atomgesetz und zum Strahlenschutzgesetz und die davon abgeleitete Gebührenfestsetzung des BfS. Hiervon ausgenommen sind Anfragen von auskunftsberechtigten Personen im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Urheber

Weiterleitungsdienst: Deep-Link zum Ursprungsportal

Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

Fachlich freigegeben durch

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV)

Fachlich freigegeben am

14.12.2023

Bearbeitungsdauer

Sie erhalten die Auskunft in der Regel binnen 4 Wochen.

Online-Dienste

Bitte wählen Sie in der Suchmaske Ihren Wohnort aus, damit die für Sie verfügbaren Online-Dienste angezeigt werden können.