Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

19.10.2016

2. Niebüller Demenztage: Informationen und Vorträge vom 4.-6. November 2016

Als Spin-Off der Niebüller Gesundheitstage haben sich die Niebüller Demenztage entwickelt, die in diesem Jahr, vom 4. bis 6. November, zum zweiten Mal stattfinden. Schirmherren sind Bürgervorsteher Uwe Christiansen und Bürgermeister Wilfried Bockholt.

Der Umgang mit demenziell Erkrankten, die nach derzeitigem Stand der Medizin keine Heilung erwarten können, ist mittlerweile in vielen Familien und in der Gesellschaft zu einem öffentlichen Thema geworden. Es bedarf viel Aufklärungsarbeit und der Wunsch der Angehörigen, sich auszutauschen, ist riesengroß.

Früher, als Oma »tüddelich« wurde, erlebte sie im Familienverbund ihre letzten Jahre. Heute ist die Herausforderung größer geworden. Viele Menschen werden viel älter. Voraussichtlich jeder dritte Niebüller wird im Jahr 2030 65 Jahre und älter sein, jeder zehnte zur am stärksten wachsenden Altersgruppe gehören. Man spricht vom demographischen Wandel. Die Lebenserwartung steigt und mit ihr auch der Pflegebedarf und die Versorgung im Alter.

Die Niebüller Demenztage bieten eine Plattform der Information und des Austausches. Im Eröffnungsvortrag am 4. November um 19.00 Uhr im Niebüller Rathaus geht Mathias Wirtz, Gerontologe und Leiter der Haltestelle Diakonie Spandau, darauf ein, was diese Krankheit mit einem Menschen macht und wie es sich anfühlen muss, »in den Schuhen der anderen zu gehen.«

Im Programm folgt am 5. November um 10.30 Uhr in der Begegnungsstätte Niebüll der Vortrag »Das Leben in einer ambulant betreuten Hausgemeinschaft für Menschen mit Demenz am Beispiel Lichthof Hürup e.V.« von Maren Matthiesen, Mitinitiatorin des Lichthof Hürup und Leitung der Sozialstation im Amt Hürup e.V. Von 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr folgt eine Vorstellung der lokalen Angebote zum Thema Demenz, ebenfalls in der Begegnungsstätte Niebüll. Mit vertreten sind die Demenzschule, das Demenz-Café, die Familiale Pflege und der Pflegestützpunkt Nordfriesland. Dazu gibt es Fingerfood und Smoothies – Kostproben aus der Küche der Senator-Seniorenwohnanlage Niebüll-Gath.

Am Abend moderiert Carsten Kock von R.SH ab 17.00 Uhr die Podiumsdiskussion »Demenz – eine Herausforderung für die ganze Familie« mit Anja Asmussen (ausgebildete Altenpflegerin), Angelica Lorenzen (Sozialpsychiatrischer Dienst und Pflegestützpunkt Nordfriesland), Inge Malcherczyk (Angehörige), Dr. Ludolf Matthiesen (Chefarzt Geriatrie Klinikum Nordfriesland gGmbH) und eben Mathias Wirtz. Diese Veranstaltung findet wieder im Sitzungssaal des Niebüller Rathauses statt.

Mit bewegten und bewegenden Bildern enden die Demenztage in Eck´s Kino. Dort gibt es am 6. November um 16.00 Uhr den vielfach preisgekrönten deutschen Dokumentarfilm »Vergiss mein nicht« von David Seveking zu sehen. Um seinen Vater zu entlasten, zieht er wieder zuhause ein und begleitet seine Mutter in dieser Zeit mit der Kamera, wobei er ganz neue Einblicke bekommt. Der Eintritt kostet 3,00 Euro. Das gesamte Programm der Niebüller Demenztage 2016 ist auf www.niebuell.de zu finden.

Für weitere Informationen:
Holger Heinke
Stadtmarketing Niebüll - Hauptstraße 44 - 25899 Niebüll
Tel.: 04661-601710 - Fax: 04661-601708
Stadtmarketing@stadt-niebuell.de