Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

01.04.2018

April, April: Nordfriesland wird nicht umbenannt

Falls Sie unsere Pressemitteilung vom 1. April noch einmal lesen möchten: Hier ist sie. Nur glauben sollten Sie nicht allzu viel davon ...
Landrat Dieter Harrsen hat durch ein Verwaltungsdekret angeordnet, den Kreis Nordfriesland offiziell in »MOIN LIEBLINGSLAND« umzubenennen. »Wir Nordfriesen sind mutig und packen Dinge an! MOIN LIEBLINGSLAND begeistert und stiftet Identität und viel Freude. Darum habe ich angeordnet, dass dies nun in aller Konsequenz umgesetzt wird: Nordfriesland wird MOIN LIEBLINGSLAND«, erklärte der Verwaltungschef in einem Pressegespräch.

Die Entscheidung war in den letzten Monaten in zahlreichen nicht-öffentlichen Sitzungen im Husumer Kreishaus vorbereitet worden. Das Einverständnis des Landes-Innenministeriums liegt seit Donnerstag (29.3.) vor.

Bereits im November des vergangenen Jahres hatte ein von Kreistag und Kreisverwaltung einberufenes Gremium aus Politik, Wirtschaft und zahlreichen Bürgervertretern mit mehr als einer Drei-Viertel-Mehrheit beschlossen, MOIN LIEBLINGSLAND als neue Marke und Image-Kampagne für Nordfriesland umzusetzen. Doch jetzt gehen die Pläne noch viel weiter.

Die Namens-Umstellung erfolgt schrittweise

Zunächst werden alle Verwaltungspapiere des Kreises auf den neuen Namen umgestellt. Die Website des Kreises wird durch eine MOIN-LIEBLINGSLAND-Seite ersetzt. Hier fehlen momentan noch einige Service-Funktionen, aber dafür gibt es mehrere spannende Geschichten über nordfriesische Existenzgründer zu lesen.

Ab der nächsten Woche wird die Verkehrsbehörde des Kreises, unterstützt durch die gemeindlichen Bauhöfe, Schritt für Schritt alle Ortsschilder im Kreis mit der Kreisbezeichnung MOIN LIEBLINGSLAND versehen.

Die Änderung der Autokennzeichen vom Kürzel NF auf MLA – »ML« ist bereits vergeben – kann voraussichtlich erst zu Beginn 2019 rechtswirksam werden. Einen entsprechenden Antrag hat die Verwaltung bereits im Berliner Bundesverkehrsministerium eingereicht. Autobesitzern wird eine dreijährige Übergangsfrist zum Austausch ihrer Kennzeichen eingeräumt.

MOIN LIEBLINGSLAND-Flagge ist gehisst

Als offizieller Startschuss für die Umbenennung des Kreises wurde heute die MOIN LIEBLINGSLAND-Flagge vor dem Kreishaus in Husum gehisst.

Eigener Nordfriesischer Feiertag am 26. April

Seit sechs Jahren erlaubt die schleswig-holsteinische Kreisordnung die Festlegung regionaler Feiertage. Als erster Kreis in Schleswig-Holstein nutzt Nordfriesland nun diese Möglichkeit: Am 26. April 2020 besteht der Kreis Nordfriesland seit genau 50 Jahren.

Deshalb hat der Kreistag dieses Datum ab 2020 zum jährlichen Feiertag erklärt. Landrat Dieter Harrsen meint dazu: »Wir Nordfriesen sind nicht nur ein stolzes und glückliches Volk, sondern auch überaus fleißig! Da haben wir uns einen eigenen Feiertag mehr als verdient.«

Arbeitsfrei soll der neue Feiertag allerdings nicht sein – vorgesehen sind lediglich offizielle Feierstunden in Husum, Niebüll und Tönning, in denen die jeweiligen Bürgermeister Festreden halten und gemeinsam mit geladenen Gästen das traditionelle friesische Lied »Gölj-rüüdj-ween« singen. Es wurde 2015 vom Kreistag zur offiziellen Hymne des Kreises erhoben.

Das Nordfriisk Instituut kündigte an, in Bredstedt eine eigene Veranstaltung zu organisieren.

Landrat Dieter Harrsen ist bewusst, dass diese Entwicklung für die breite Öffentlichkeit überraschend kommt: »Wir stellen immer wieder fest, dass innovative Ideen in der Öffentlichkeit so lange zerredet und mit Bedenken überfrachtet werden, bis sie am Schluss im Sande verlaufen. Das wollten wir diesmal vermeiden. Man muss auch mal den Mut haben, alte Zöpfe abzuschneiden. Der Kreis MOIN LIEBLINGSLAND hat eine größere Zukunft vor sich, als der Kreis Nordfriesland je erhoffen durfte!«