Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

19.03.2021

Coronafälle an vier Schulen

Das Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland meldet neue Coronafälle an Schulen. Bis auf den Fall an der Utholm-Schule, der auf das mögliche Vorliegen einer Virusvariante erst noch überprüft werden muss, wurde bei allen anderen die britische Mutation bereits festgestellt.

Bürgerschule Husum

Ein Abstrich von 170 Schülerinnen und Schülern der Husumer Bürgerschule am Montag dieser Woche erbrachte 169 negative und ein positives Ergebnis. Damit sind nun drei Kinder dieser Schule mit Corona infiziert. Bevor die Quarantänezeit der Kinder Mitte nächster Woche endet, wird am kommenden Montag ein weiterer Test vorgenommen.

KGS Husum

An der Klaus-Groth-Grundschule in Husum wurde ein Kind einer 1. Klasse positiv auf das Coronavirus getestet, nachdem es zuvor als Kontaktperson ermittelt worden war. Am 16.03.2021 ging das positive Testergebnis im Gesundheitsamt ein. Für die betroffene Klasse und zwei weitere Kinder, die im Rahmen der Ganztagsbetreuung mit in der Klasse waren, wurde Quarantäne angeordnet, die bis zum 25. März dauert. Betroffen sind insgesamt 28 Kinder und eine Betreuungsperson. Bei allen wurde am Donnerstag (18.3.) ein erster PCR-Test vorgenommen, ein zweiter folgt in der nächsten Woche am Dienstag (23.3.).

ETS Tönning, Außenstelle Friedrichstadt

Ein Kind, das die Außenstelle der Eider-Treene-Schule Tönning in Friedrichstadt besucht, ist aufgrund von Krankheitssymptomen auf das Coronavirus getestet worden. Das positive Testergebnis ging am 17.03.2021 im Gesundheitsamt ein. Zwei weitere Mitschüler(innen) des betroffenen Kindes sind symptomatisch und wurden am 18.03.2021 ebenfalls getestet. Alle als Kontaktperson I zur Kohorte ermittelten Personen wurden in Quarantäne versetzt – insgesamt neun Schülerinnen und Schüler sowie drei Lehrkräfte. Die Kontaktpersonen werden morgen sowie am 27.3. abgestrichen.

Für alle nicht betroffenen Kinder geht der Unterricht an den drei Schulen normal weiter.

Utholm-Schule SPO

Am 18.03. wurde dem Gesundheitsamt das positive PCR-Testergebnis eines Kindes, das eine 1. Klasse der Utholm-Schule in St.-Peter-Ording besucht, übermittelt. Die betroffene Kohorte, bestehend aus 37 Schülerinnen und Schülern einschließlich des positiv getesteten Kindes, wurde in Quarantäne geschickt. Da die Lehrkräfte der betroffenen Kohorte nicht nur diese, sondern auch die übrigen drei Kohorten unterrichten, wurden alle 16 Lehrkräfte und anderen Betreuungspersonen der Schule als Kontaktpersonen I eingestuft und in Isolation geschickt. Die Quarantäne dauert bis zum 31. März. Bei allen Kontaktpersonen wird am 23.03.2021 ein erster PCR-Test vorgenommen, am 29.03.2021 erfolgt ein zweiter Abstrich. Für alle 139 Schülerinnen und Schüler der Utholm-Schule soll nun vom 22. März bis zu den Osterferien, die am 1. April beginnen, Distanzunterricht stattfinden. Nach den Ferien soll wieder Präsenzunterricht erfolgen.