Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

21.10.2016

Ehrung für Prof. Dr. Willfried Janßen, Helmut Liley und Dr. Renée Oetting-Jessel

»Sie haben sich mit großer Leidenschaft für die Bewahrung und Weiterentwicklung der nordfriesischen Halligen eingesetzt. Mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement haben Sie sich in herausragender Weise um die Lebensqualität dieses weltweit einmaligen Lebensraumes verdient gemacht!«

Mit diesen Worten ehrte Landrat Dieter Harrsen als Vorsitzender der Stiftung nordfriesische Halligen drei Persönlichkeiten für ihre langjährige Mitwirkung im Beirat der Stiftung: Professor Dr. Willfried Janßen, Helmut Liley und Dr. Renée Oetting-Jessel. Janßen und Liley ziehen sich aus gesundheitlichen Gründen zurück, Oetting-Jessel hat ihren Lebensmittelpunkt von Hooge nach Eckernförde verlegt.

Helmut Liley gehört zu den »Männern der ersten Stunde« der Stiftung und hat sein Berufsleben als Ingenieur und Wasserbautechniker insbesondere der Erstellung von Infrastrukturen auf den Halligen gewidmet. Lange Jahre arbeitete er im Bauamt des Kreises Nordfriesland, blieb den Halligen aber auch als Ruheständler weiterhin treu, unter anderem als Fotograf: Sein Foto-Archiv umfasst tausende Aufnahmen, die die Vergangenheit auf den Halligen dokumentieren.

Der Professor für Biologie Willfried Janßen war langjähriger Präsident und Rektor der Pädagogischen Hochschule Flensburg. Er widmete sich der Entwicklung der Natur auf den Halligen und setzte etwa im pädagogischen Bereich der Naturvermittlung immer wieder eigene Akzente. Im Jahr 2004 zeichnete Umweltminister Klaus Müller ihn mit der »Goldenen Ringelgansfeder« aus.

Ebenso wie mit ihm und Liley hat Dieter Harrsen, der bis 2007 das Amt Pellworm leitete, auch mit Renée Oetting-Jessel bereits seit Jahrzehnten zusammengearbeitet. Ihr wurde 2015 – gemeinsam mit ihrem Mann Uwe Jessel – die »Goldene Ringelgansfeder« verliehen. Ansässig auf Hooge, schrieb sie zahllose Beiträge über die Halligen und die Halligkultur für verschiedene Magazine und brachte als Nationalpark-Partnerin und zertifizierte Gästeführerin Tausenden Gästen die Besonderheiten von Flora, Fauna und menschlicher Kultur im Weltnaturerbe Wattenmeer näher.