Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

08.02.2021

Husumer Schlachthof wegen Corona-Ausbruch geschlossen

Am 7. Februar hat das Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland die Danish Crown Schlachtzentrum Nordfriesland GmbH in Husum angewiesen, ihren Schlacht- und Zerlegebetrieb einschließlich der Kuttelei sofort einzustellen. Dies gilt zunächst bis zum 14. Februar, 24 Uhr; eine Verlängerung ist möglich.

Anlass sind bisher 14 positive Ergebnisse von Corona-PCR-Tests, die das Unternehmen selbst veranlasst hatte.

Der Betrieb darf nur noch für dringend erforderlich Reinigungs- und Wartungsarbeiten, für Verwaltungstätigkeiten und im Rahmen notwendiger Produktsicherung zur Schadensminimierung betreten werden, und auch dann nur unter strengen Hygienevorgaben.

Für das gesamte Stammpersonal – das Unternehmen benannte 237 Personen – wurde eine PCR-Reihentestung angeordnet, die am 10. Februar stattfindet. Auch mehrere Mitarbeiter des Kreis-Veterinäramtes, die die Hygienekontrollen auf dem Schlachthof durchführen, werden getestet.

Bereits Ende Januar 2021 waren Mitarbeiter eines Subunternehmers positiv getestet worden. Nach den bisherigen Erkenntnissen geht das Gesundheitsamt davon aus, dass die erneuten Ansteckungen innerhalb des Betriebes selbst erfolgt sind. Es nimmt jedoch ebenfalls Kontakt mit allen auf dem Gelände tätigen Subunternehmen auf, um auch ihre Mitarbeiter gegebenenfalls testen zu lassen.

»Um eine Weiterverbreitung der Infektion zu verhindern, mussten wir den Betrieb stoppen. Wir erwarten jetzt, dass die Geschäftsführung uns ein tragfähiges Konzept vorlegt und umsetzt, das die Wiederaufnahme der Arbeit ermöglicht und gleichzeitig gewährleistet, dass die Infektionsketten dauerhaft unterbrochen bleiben«, erläutert Landrat Florian Lorenzen.

Die Reihentestung am Mittwoch dient dazu, einen vollständigen Überblick über das Geschehen zu erhalten. Vom Ergebnis hängt die Entscheidung über das weitere Vorgehen ab.