Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

15.04.2015

Kreis Nordfriesland lädt Bürger zum Workshop ein

Husum. In welche Maßnahmen sollte der Kreis Nordfriesland 1,5 Millionen Euro investieren, wenn ihm der Bund diese Summe zur Verfügung stellt? Diese Frage steht im Mittelpunkt eines Workshops am 23. April, zu dem die Kreisverwaltung alle Interessierten einlädt.

Bundesweit gibt es mehr als 300 Landkreise. Nur 39 davon wurden von der Bundesregierung aufgefordert, sich für das Förderprogramm »Land(auf)schwung« zu bewerben – darunter Nordfriesland.

»Inhaltlich geht es um die Steigerung der regionalen Wertschöpfung und die Sicherung der Daseinsvorsorge. Unsere Bewerbung muss sehr konkrete Ideen und Projekte enthalten, und sie sollen unter direkter Beteiligung von Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Bürgern entwickelt werden«, erläutert Landrat Dieter Harrsen die Vorgaben des Bundes.

Bis Ende Mai will der Kreis dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft eine auf mehrere Jahre angelegte Entwicklungsstrategie vorlegen. Insgesamt 10 bis 13 Kreise will das Ministerium auswählen. Die Gewinner erhalten ein Budget von bis zu 1,5 Millionen Euro für die Verwirklichung ihrer Pläne.

»Wir wollen keine Parallelstrukturen schaffen, sondern innovative Projekte entwickeln, die auf bestehenden Konzepten wie unserem Masterplan Daseinsvorsorge und dem Mobilitäts- und Kooperationsraumkonzept aufbauen«, betont Dieter Harrsen.

Die Grundlagen der Bewerbung wurden seit Anfang des Jahres in zwei Werkstattgesprächen gelegt. Beteiligt waren unter anderem die Aktiv-Regionen, soziale Träger, Unternehmens- und kommunale Verbände sowie Verkehrsunternehmen. Ihre Ergebnisse sollen nun weiterbearbeitet und vertieft werden.

»Wir wünschen uns weitere aktive Mitwirkende, die gemeinsam mit uns die Zukunft gestalten wollen«, sagt Verwaltungschef Harrsen. Der Workshop findet am 23. April 2015 von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Husumer Kreishaus statt, Marktstraße 6.

Wer teilnehmen möchte, kann sich per Telefax unter der Nr. 04841 67265 sowie per E-Mail an momme.zuppelli@nordfriesland.de anmelden.