Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

11.05.2015

Neu im Gesundheitsamt Husum: Beratung für Schwangere mit Migrationshintergrund

Husum. An jedem ersten und dritten Dienstag im Monat von 13:30 bis 15:30 Uhr bietet die Hebamme Anke Autzen im Husumer Gesundheitsamt eine Beratung für Schwangere mit Migrationshintergrund an. Sie wird von der Dolmetscherin Evlin Mirza unterstützt.

»Dieses gemeinsame Projekt haben wir gemeinsam mit Familienhebammen und mit der Migrationssozialberatung sowie den Fachleuten des Kreises für Frühe Hilfen ins Leben gerufen«, erläutert Jana Hundsdörfer. Sie ist als Ärztin im Gesundheitsamt tätig.

»Wir möchten für die zunehmende Zahl von Asylbewerberinnen und Migrantinnen ein niederschwelliges Beratungsangebot in der Schwangerschaft schaffen und auch damit ihre Integration in die Gesellschaft unterstützen.«

Die Zielgruppe sind insbesondere Frauen aus Syrien, Afghanistan und dem Irak.

Anke Autzen berät sie etwa zu Schwangerschaftsbeschwerden, dem Ablauf der Geburt, zu Ernährung und Wachstum des Kindes und ermutigt sie, die Geburtsklinik vorab schon einmal zu besuchen.

Hat die Frau noch keine betreuende Frauenärztin oder Hebamme, hilft Anke Autzen bei der Suche und vermittelt den ersten Kontakt.

»Natürlich stellen wir den Familien auch unsere anderen gesundheitlichen und sozialen Angebote wie etwa die Elternsprechstunde vor, zu denen wir seit vielen Jahren alle Eltern unabhängig von der Nationalität einladen«, erklärt Jana Hundsdörfer.

Die Elternsprechstunde findet donnerstags von 14 bis 15 Uhr im Gesundheitsamt, Damm 8 in Husum, statt. Interessierte werden gebeten, sich unter Tel. 04841 89700 anzumelden.