Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

VETERINÄRAMT

Im Veterinäramt arbeiten Verwaltungsmitarbeiter/innen, Lebensmittelkontrolleure/innen, Tierärzte/innen und Fachassistenten/innen an den klassischen Aufgaben der Veterinärverwaltung wie Tierseuchenbekämpfung und Tierschutz, Lebensmittelüberwachung, Verbraucherschutz und Fleischhygiene.

Praktikum im Veterinärbereich


AKTUELLES AUS DEM VETERINÄRAMT

Hausgeflügelausbruch am 19.11.2020

Am 19.11.2020 wurde in einer Hausgeflügelhaltung auf Pellworm Geflügelpest amtstierärztlich festgestellt. Es wurden als Sperrbezirk die Insel Pellworm und als Beobachtungsgebiet die drei Halligen Hooge, Süderoog und Südfall ausgewiesen (s. öffentliche Bekanntmachung).

Öffentliche Bekanntmachung vom 20.11.2020

Hausgeflügelausbruch am 16.11.2020

In einer Geflügelhaltung mit mehreren Standorten ist amtstierärztlich der Ausbruch von Geflügelpest am 16.11.2020 festgestellt worden. Dies hat zur Folge, dass ein weiterer Sperrbezirk und ein weiteres Beobachtungsgebiet festgelegt werden musste. Siehe hierzu Öffentliche Bekanntmachung des Kreises Nordfriesland zur Geflügelpest bei Hausgeflügel vom 18.11.2020.

Aufgrund zahlreicher Fragen an seiner Geflügelpest-Hotline teilt der Kreis Nordfriesland mit, dass es erlaubt ist, Säugetiere auf landwirtschaftlichen Betrieben im Sperrbezirk um Emmelsbüll-Horsbüll herum vom Hof wegzubewegen. Dies gilt allerdings nur, wenn die Tiere keinen direkten Kontakt zu gehaltenen Vögeln hatten. Eier dürfen sowohl im Sperrbezirk als auch im Beobachtungsgebiet nur über eine Eierpackstelle abgegeben werden. Der Kreis hat seine Allgemeinverfügung entsprechend ergänzt. Im geänderten Text wurde zudem die Gemeinde Holm in den Sperrbezirk aufgenommen; zuvor war sie versehentlich dem Beobachtungsgebiet zugerechnet worden.

Allgemeinverfügung Geflügelpest vom 18.11.2020

Geflügelpest in Nordfriesland: Kreisweites Aufstallungsgebot ab Montag, 9.11.2020

Nachdem in einem Nutzgeflügelbestand auf der Hallig Oland und bei zahlreichen Wildvögeln im gesamten Kreisgbiet die Geflügelpest festgestellt wurde, gilt ab Montag, den 9.11.2020 kreisweite eine Aufstallungspflicht für Geflügel. Siehe Allgemeinverfügung.

Weil Wildvögel ihren Kot überall fallen lassen, kann ein im Freien lebender Geflügelbestand sich innerhalb kürzester Zeit infizieren. Auch deshalb hatte das Veterinäramt des Kreises Nordfriesland bereits am 30. Oktober 2020 die Aufstallung von Geflügel in Küstennähe und in weiteren Wildvogelrastgebieten angeordnet, nachdem dort in wenigen Tagen eine Vielzahl an Wildvögeln an der Geflügelpest verendet war. Trotz der frühzeitig eingeleiteten Präventionsmaßnahmen konnte ein Überspringen des hochpathogenen H5N8-Virus von den Wildvögeln auf einen Nutztierbestand nicht verhindert werden.

Die konsequente Aufstallung kann das Hausgeflügel schützen. Es sind bereits Tausende Wildvögel tot aufgefunden worden, vor diesem Hintergrund sollte sich jeder Geflügelhalter, auch Kleinsthalter mit einigen wenigen Tieren seiner Verantwortung bewusst sein, und neben der Aufstallung des Geflügels auch die bekannten Biosicherheitsmaßnahmen umsetzen.

Eine Änderung der Geflügelpestverordnung sollte den Geflügelhaltern bei der Umsetzung des Aufstallungsgebots entgegenkommen. Anders als in 2016/17 ist die Unterbringung in Volieren, die nach oben mit Netzen oder Gittern mit einer Maschenweite von nicht mehr als 25 Millimetern abgedeckt sind, erlaubt.

Allgemeinverfügung Geflügelpest 08.11.2020

Hausgeflügelbestand H5N8 positiv auf Oland

Am 04.11.2020 wurde auf Oland in einer Geflügelhaltung H5N8 amtlich festgestellt. Sperr- und Beobachtungsgebiete wurden eingerichtet. Tierseuchenrechtliche Maßnahmen in dem Betrieb wurden durchgeführt.

Öffentliche Bekanntmachung zu dem Hausgeflügelausbruch AI vom 04.11.2020

Wildgeflügel - Geflügelpest: H5N8 hochpathogenes AI-Virus im Kreis Nordfriesland

Am 30.10.2020 wurden bei mehreren Wildvögeln (Gänse, Falken und Seeadler) im Friedrich-Löffler-Institut das hochpathogene AI-Virus nachgewiesen. Entlang der Küstenlinie wurden vermehrt Wildvögel aufgefunden, die auch der Beprobung zugeführt wurden. Diese Infektion kann auch in die Nutzgeflügelpopulationen übergehen. Dies muss unter allen Umständen verhindert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, hat der Kreis Nordfriesland nach Abwägung einer Risikoanalyse folgende Allgemeinverfügung erlassen:

Allgemeinverfügung Geflügelpest 30.10.2020


Bienenseuche Amerikanische Faulbrut auf Pellworm festgestellt

Am 5.11.2020 wurde bei einer Bienenhaltung auf Pellworm die Amerikanische Faulbrut festgestellt. Das gesamte Gebiet der Insel wurde zum Sperrbezirk erklärt, die dort geltenden Auflagen können Sie der Allgemeinverfügung des Kreises Nordfriesland entnehmen, die im Amtsblatt veröffentlicht wurde.

Die Amerikanische Faulbrut ist eine bakterielle Erkrankung der Bienenvölker, die ausschließlich die Brut befällt. Das betroffene Bienenvolk geht letztendlich an der Erkrankung ein, da nicht mehr genügend Bienen schlüpfen können. Der Honig betroffener Völker ist für den Menschen völlig unbedenklich.

Allgemeinverfügung Amerikanische Faulbrut 08.11.2020

Faulbrut der Bienen

In den Gemeinden Bohmstedt und Ahrenshöft sind Faulbrut-Sperrbezirke aufgrund des Auftretens der Amerikanischen Faulbrut ausgewiesen. Details sehen sie in der Allgemeinverfügung und den Karten.


Information zur Afrikanischen Schweinepest (ASP)

Großes Bild anzeigen
Wildschweine

Informationen zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) finden Sie hier...


Tierseuchenbekämpfung

Veterinärrechtliche Bescheinigungen »
Haltung von Nutztieren: Anzeige »
Tierseuchen »

Tiergesundheit

Jeder Tierhalter muss sich vor Aufnahme der Tierhaltung über seine Pflichten informieren. Um den Bedürfnissen seiner Tiere gerecht zu werden, ist es unerlässlich, über die notwendige Sachkunde hinsichtlich einer tierschutzkonformen Haltung, Ernährung und Pflege zu verfügen. Darüber hinaus liegt es in der Verantwortung des Tierhalters, sich über seine tierseuchenrechtlichen Pflichten zu informieren.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Friedrich-Löffler-Institut

Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz

Tierschutz

Tierschutz »
Tiere: Gewerbsmäßige Haltung, Zucht, Schaustellung, Nutzung oder Handel - Erlaubnis »
Tierveranstaltung: Genehmigung »
Hunde: Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Hundehaltung »
Tiertransporte »

Lebensmittelüberwachung / Verbraucherschutz

Lebensmittelüberwachung »
Verbraucherbeschwerde »
Verbraucherschutz »
Lebensmittel: Zulassung von Lebensmittelunternehmern »
Lebensmittel: Registrierung als Lebensmittelunternehmer »
Einstufung nordfriesischer Muschelerzeugungsgebiete »
Ausbildung zum / zur Lebensmittelkontrolleur / in »
Praktikum im Veterinärbereich »

Fleischhygiene

Fleischgewinnung / Schlachtung: Schlachttier- und Fleischuntersuchung »
Hausschlachtungen »
Trichinenschau bei Wildtieren »
Fleischgewinnung / Schlachtung: Zulassung »
Fleischverarbeitung: Zulassung von Lebensmittelunternehmen (Fleisch) »
Praktikum im Veterinärbereich »

Alle Dienstleistungen

Dienstleistungen A - Z