Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Leitfaden geschlechtergerechte Sprache

Großes Bild anzeigen
Cover Leitfaden geschlechtergerechte Sprache

Auszug aus dem Vorwort:

Sprachwissenschaftliche und psychologische Studien zeigen, dass Sprache die Art und Weise beeinflusst, wie wir die Welt wahrnehmen. Sprache bildet unsere Wirklichkeit ab, sie ist das wichtigste Ausdruckmittel, um Werte und Normen zu vermitteln.

Das bedeutet, mittels Sprache können wir uns und andere verändern. Es werden Machtverhältnisse stabilisiert oder überwunden.

Bei Texten bedeutet dies, dass wir (immer noch) in einer vermehrten Form die männliche Schreibweise (das generische Maskulinum) vorfinden (oder verwenden), und dies mit einer vermeintlich besseren oder leichteren Lesbarkeit begründen.

Dadurch werden nicht nur Frauen, sondern auch trans* und inter*geschlechtliche Personen sprachlich ausgeschlossen. Ein sensibler und inklusiver Sprachgebrauch hingegen trägt aktiv zur Gleichberechtigung und Wertschätzung aller Geschlechter bei.

Lesen Sie die gesamte Broschüre, indem Sie hier klicken: Leitfaden geschlechtergerechte Sprache