Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Moin Bildungsland

Bildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sie kann nur gelingen, wenn alle Bildungsinstitutionen und öffentlichen Entscheidungsträger auf kommunaler Ebene eng zusammenarbeiten.

Um ein kommunales Bildungsmanagement mit konkreten Handlungszielen zu entwickeln, muss eine weitgefächerte Verantwortungsgemeinschaft entstehen. Sie verbindet Akteure der vielfältigen Bildungseinrichtungen, der Kommunalpolitik sowie der Verwaltung und bezieht weitere an Bildung Interessierte als Mitgestaltende ein.

Das »Bildungsforum Nordfriesland« versteht sich als diese Gemeinschaft der Mitwirkenden und dient gleichzeitig als Veranstaltungstitel. Die Veranstaltungen des Forums werden fortlaufend nummeriert.

Das Bildungsforum will innerhalb des Kreises Nordfriesland ein gemeinsames Verständnis für Bildung initiieren und nach außen tragen.

2. Bildungsforum am 25. Mai 2020

Die Auswirkungen eines kommunalen Übergangsmanagements auf das Erlangen von Schlüsselkompetenzen für lebensbegleitendes Lernen ist ein überaus spannendes Thema und steht im Zentrum der nordfriesischen Bildungsforen. Schon im letzten Jahr hat das 1. nordfriesische Bildungsforum einen besonderen Fokus auf die frühe Bildung und den dafür erforderlichen Rahmen im Übergangsmanagement gelegt.

In diesem Jahr steht das Übergangsmanagement in der allgemeinbildenden Schule im thematischen Fokus. Wie können wir in Nordfriesland möglichst bruchlose und sanfte Übergänge gestalten? Hilfreich ist ein realistischer Blick auf das Arbeitsfeld der jeweils anderen Schulform sowie das Kennen der Arbeitsschwerpunkte der verschiedenen Professionen – angeeignet durch eigenes Erleben.

Ein Übergang kann leicht und problemlos werden, wenn alle Beteiligten die anderen Systeme und Blickwinkel kennen und verstehen.

Wie dies in der praktischen Umsetzung konkret gestaltet werden kann, ist Schwerpunkt der Vorträge, Impulse und Diskussionen auf dem 2. nordfriesischen Bildungsforum am 25. Mai 2020 in der Beruflichen Schule des Kreises Nordfriesland.

Als Referent für den Eröffnungsvortrag konnte Michael Felten gewonnen werden. Michael Felten arbeitete 35 Jahre als Gymnasiallehrer für Mathematik und Kunst in Köln und als Lehrbeauftragter in der Lehrerausbildung. Heute ist er Schulcoach und Publizist.

Wir wollen mit Ihnen diskutieren ...

„Bildungsdialog – im Dialog präsentieren“

Wir wollen mit Ihnen diskutieren … am Mittwoch, 25. März 2020, in der Zeit von 18.00 bis 20.00 Uhr im Schloss vor Husum, König-Friedrich V-Allee, Rittersaal.

Warum ein Bildungsdialog?
Beim 1. Bildungsforum im März 2019 haben wir gemeinsam diskutiert, wie der Übergang »Kita-Schule« potentialfördernd gestaltet werden kann. Unter der Fragestellung »Was braucht es für einen gelungenen Schulstart« ist in vielfältiger Thematik das Übergangsmanagement in der frühkindlichen Bildung in ersten Ansätzen beleuchtet worden. Dabei wurden unter anderem die Befunde aus den Schuleingangsuntersuchungen vorgestellt. Ein großer Teil der Einschülerinnen und Einschüler hat auf dem Weg in die Schule Auffälligkeiten in der Sprache, dem Verhalten und der Koordination im Gepäck. Diese Auffälligkeiten wirken auf die Gelingensfaktoren des Schulstarts und beeinflussen den Erfolg bzw. Misserfolg der individuellen Schulkarrieren. Die ressourcenorientierte Ausschöpfung von Möglichkeiten präventiver Maßnahmen zur Vermeidung von »Fehlstarts« fordern die Akteure der Bildungslandschaft (Politik, Verwaltung und Praxis) zum gemeinsamen Handeln auf.

Im Fokus der Bildungslandschaft Nordfriesland steht die Entwicklung gemeinsamer Entscheidungsgrundlagen, die auf unterschiedlichen Ebenen des kommunalen Bildungssystems von Akteuren aus Politik, Verwaltung und Bildungsbereichsvertretern erarbeitet werden. Dabei bedarf es einer guten Kenntnis über Ist-Zustände und Entwicklungen der Praxis, sowie die Schaffung von Maßnahmen und Strategien mit dem Ziel einer bestmöglichen Steuerung. Ziel ist die Erzeugung einer gemeinsamen Handlungskoordination. Diese lebendige Bildungslandschaft entsteht durch Kommunikation zwischen Politik, Verwaltung und Praxis mit einer Stärkung der Beteiligung aller Mitwirkenden.

Der geplante Bildungsdialog am 25.03.2020 ist eine Ermutigung zum gemeinsamen Handeln bzw. dem eigenen Einbringen in die kommunalen Lebens/ Arbeitsbedingungen.

Die Praxis kann nicht von außen gestaltet werden. Zu sinnlogischen Veränderungen in der Praxis kommt es nur durch dort entstehende Motivationen. Diesen wollen wir thematisieren und unterstützen durch die Gestaltung von Ermöglichungsbedingungen. Eine detaillierte Einschätzung der Praxisprozesse ermutigt zur Benennung von relevanten Bildungsthemen. Die intensive Beteiligung und Verknüpfung der Praxis in politische Entscheidungsprozesse dient dabei als wesentliche Methode der kommunalen Bildungspolitik. Vorrangiges Ziel ist die Ermittlung von praxisorientierten Ressourcen. Es geht nicht darum, die allgemeingültigen Lösungen zu finden, sondern im Dialog ein Subjekt-Subjekt-Verständnis entstehen zu lassen.

Die Fragestellungen zum gelungenen Schulstart sollen auf dem geplanten Bildungsdialog vertieft werden. Wie lässt sich die aktuelle Situation einschätzen, wie lassen sich Gestaltungsmöglichkeiten und Handlungsansätze formulieren, wie kann das gemeinsame Verantwortungsgefühl weiter etabliert werden?

Unter möglichen Überschriften zum gelingendes Ankommen durch Raum für Austausch, intensive Vortestung, Zeit des Ankommens oder mögliche Standards in vorschulischer Prävention stehen unterschiedliche Themenfelder im Zentrum der Diskussion.

Zu jedem Themenblock erfolgt zu Beginn der Veranstaltung eine kurze Präsentation eines schon bestehenden Praxisbeispiels als Anregungsimpuls für anschließende Diskussion.

Wollen Sie diesen Prozess mitgestalten? Dann melden Sie sich am besten gleich an unter: birte.ueberleer@nordfriesland.de oder telefonisch unter der Nummer 04841 67150.

Ziele und Funktionen des Bildungsforums:

Informieren:
Zu unterschiedlichen Themenstellungen verschafft das Bildungsforum einer breiten Öffentlichkeit einen Überblick über bildungsrelevante Themen im Kreis Nordfriesland. Es fragt nach spezifischen Bedarfen, setzt thematische Schwerpunkte und regt den Austausch zwischen verschiedenen Interessengruppen an.

Vernetzen und Beteiligen:
Das Bildungsforum fördert den Austausch und die Zusammenarbeit der Bildungsakteure im Kreis Nordfriesland. Die Thematisierung von Zielen und Erwartungen der gemeinsamen Bildungsarbeit trägt zur Entwicklung eines gemeinsamen Bildungsverständnisses bei.

Gestalten:
Durch den Austausch und die Einbindung aller relevanten Bildungsakteure schafft das Bildungsforum die Basis für die Entwicklung gemeinsamer Maßnahmen in der kommunalen Bildungslandschaft Nordfriesland. Die Beteiligten entwickeln bildungsübergreifende Strategien, die als Grundlage für politische Entscheidungen dienen.

Wie viele Bildungsforen fanden bisher statt?

Das »1. Bildungsforum Nordfriesland« fand am 25. März 2019 statt. Das Thema lautete »Übergangsmanagement in der frühkindlichen Bildung«. Die Dokumentation der Veranstaltung mit Fotos etc. finden Sie hier: Dokumentation Bildungsforum 1.