Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

27.09.2019

Für mehr Klimaschutz: Kreis NF fördert 100 Energie-Checks für private Haushalte

Auf kostenlose Energie-Checks können sich Bürgerinnen und Bürger Nordfrieslands freuen. Nach einem Antrag des Klimabündnisses NF beschloss der Umwelt-und Energieausschuss des Kreises, 100 Einzelberatungen aus dem Kreishaushalt zu finanzieren.

»Um die deutschen Klimaschutzziele zu erreichen, muss der Energieverbrauch der Haushalte weiter sinken. Die Möglichkeiten sind in vielen Häusern und Wohnungen noch längst nicht ausgeschöpft«, weiß Annabell Lehne, die Klimaschutz-Fachfrau der Kreisverwaltung.

Strom- oder Heizkostenabrechnungen senken

Sascha Beetz arbeitet als Regionalmanager für Energie bei der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein (VZSH). Im Juni präsentierte er die Idee der kostenlosen Energie-Checks beim Netzwerktreffen des nordfriesischen Klimabündnisses. »Ich freue mich sehr, dass wir dank der Förderung durch den Kreis nun loslegen können«, sagt er.

Die VZSH arbeitet mit unabhängigen Energieberatern zusammen. Sie prüfen, ob sich Strom- oder Heizkostenabrechnungen senken lassen. Daneben helfen sie, erneuerbare Energien im Haushalt zu nutzen und wissen, wo es Fördermittel gibt.

Kosten: 226 - 422 Euro, dank Förderung: 0 Euro

»Die Beratung ist kompetent, maßgeschneidert und werbefrei. Tatsächlich kosten die Energie-Checks zwischen 226 und 422 Euro. Den größten Teil zahlt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die verbleibenden 30 Euro übernimmt nun das Klimabündnis«, erläutert Sascha Beetz.

Projekt läuft 15 Monate

Ab Oktober 2019 stehen nordfriesischen Haushalten insgesamt 100 Energie-Checks zur Verfügung. Das Projekt läuft bis Ende 2020 und hat das Potenzial, bis zu 1.100 Tonnen CO2 einzusparen.

Interessenten können unter Tel. 0800 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei der VZSH unter 0431 59 09 940 (Ortstarif) einen individuellen Beratungstermin vereinbaren.

Worin besteht die Energieberatung?

Zum vereinbarten Termin prüft ein Energieberater die Heizungsanlage vor Ort sowie die Möglichkeiten von Sanierung und Wärmedämmung der Immobilie. Anschließend erhalten die Hausbesitzer einen schriftlichen Bericht mit Empfehlungen. Auch Bauherren, deren Gebäude sich erst in Planung befindet, werden beraten. Alle beteiligten Energieberater sind hoch qualifizierte und spezialisierte Ingenieure und Architekten.

Regelmäßige Termine der VZSH in NF:

Zusätzlich bietet die VZSH in Nordfriesland zwei Beratungsmöglichkeiten an: In Husum befindet sich ihre Energieberatung im Rathaus, Zingel 10. Dort berät Diplom-Ingenieur Peter Sönnichsen jeden 2. und 4. Montag im Monat nach vorheriger Anmeldung unter einer der genannten Nummern.

In Niebüll befindet sich die Beratungsstelle im Rathaus, Hauptstraße 44. Hier berät Peter Sönnichsen jeden 1. und 3. Montag im Monat, ebenfalls nach Anmeldung.

3 0

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es keine Kommentare zu diesem Artikel.

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden. *