Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

28.03.2020

Gleichstellungsbeauftragte machen auf Hilfsangebote aufmerksam

Die Kreisarbeitsgemeinschaft der kommunalen haupt- und ehrenamtlichen Gleichstellungsbeauftragten in Nordfriesland weisen auf die herausfordernde Situation hin, die das Coronavirus und die Isolation für viele mit sich bringen. Sie empfehlen diverse Notfalltelefonnummern, die in Krisenzeiten Hilfe leisten. »Wenn der zwischenmenschliche Kontakt fehlt, ist nicht nur Solidarität gefragt, sondern auch Rücksicht und Verständnis. Nicht immer sind die familiären Umstände so stabil, dass eine Krise wie diese bewältigt werden kann«, erklärt Simone Ehler, die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Nordfriesland.

Viele seien nicht gewohnt, längere Zeit zuhause zu sein, soziale Kontakte zu meiden und isoliert auf bessere Zeiten zu warten. »Diese Ausnahmesituation betrifft uns alle«, so Simone Ehler, »und die Folgen können vielschichtig sein: von Langeweile und Unausgeglichenheit bis hin zur Depression.«

Zusätzlich könnten vermehrt psychische Belastungen entstehen, da die Anspannung innerhalb der Familien aufgrund der räumlichen Nähe wachse. Kinder, Home-Office und Partnerschaft unter einen Hut zu bekommen, sei im Alltag bereits schwierig genug. Fehlten dann auch noch Routine und gewohnte Sozialkontakte, sei der Lagerkoller nicht weit.

Die Gleichstellungsbeauftragten empfehlen die folgenden Hilfsangebote:

Gewalt gegen Frauen: Tel. 0800 0116 016, rund um die Uhr oder im Sofort-Chat unter www.hilfetelefon.de

Müttertelefon: 0800 333 2 111, 20 bis 22 Uhr;

Elterntelefon: 0800 111 0550, Mo-Fr 9 bis 11 Uhr, Di & Do 17 bis 19 Uhr;

Sucht- & Drogen-Hotline: 01805 313031 (kostenpflichtig), rund um die Uhr;

Telefonseelsorge: 0800 111 0 111 oder 116123, rund um die Uhr sowie in der Chat-Beratung www.telefonseelsorge.de

Nummer gegen Kummer – für Kinder und Jugendliche: 116111, Mo-Sa 14 bis 20 Uhr sowie für Eltern: 0800 111 0 550, Mo-Fr 9 bis 11 Uhr, Di-Do 17 bis 19 Uhr;

Seniorentelefon gegen Einsamkeit (Silbertelefon): 0800 4708090, täglich 8-22 Uhr;

Pflegenottelefon SH: 01802 49 48 47 (6 Cent pro Anruf), rund um die Uhr;

Hilfetelefon Schwangere in Not: 0800 4040020, rund um die Uhr oder als Online-Beratung www.geburt-vertraulich.de

Polizei: 110, rund um die Uhr;

ProFamilia: bundesweite Online-Beratung www.profamilia.de

Internetberatung für Mädchen und Frauen: www.gewaltlos.de

Frauenberatung & Notruf Nordfriesland: 04841 87912;

Psychologisches Beratungszentrum des Diakonischen Werkes Husum: 04841 691440;

Beratungs- und Behandlungszentrum des Diakonischen Werkes Südtondern in Niebüll: 04661 96590

Beratungs- und Behandlungszentrum des Diakonischen Werkes Südtondern auf Sylt: 04651 8222020

Corona-Hotline des Kreises Nordfriesland für Reiserückkehrer, zur Beratung von Infizierten, Kontaktpersonen und Entscheidungsträger wie Veranstalter, Ladenbesitzer, etc. in NF: 0800 200 66 22, Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-14 Uhr, Sa-So & feuertags 10-14 Uhr.