Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

20.02.2021

Husumer Schlachthof: Nur wenige positive Ergebnisse aus zweiter Reihentestung

Am 17. und 18. Februar hat das Kreisgesundheitsamt weitere Corona-PCR-Tests bei der Schlachthofbelegschaft und deren Kontaktpersonen durchgeführt. 

Ergebnisse der 2. Reihentestung

Am Mittwoch (17.2.) waren insgesamt 33 Personen am Abstrichzentrum der Kreisverwaltung getestet worden. Zwei der Getesteten waren Beschäftigte des Schlachthofes. 31 weitere waren Kontaktpersonen 1 von zuvor bereits positiv getesteten Mitarbeitenden und stammten als Familien- bzw. Haushaltszugehörige aus deren engster Umgebung. Das Ergebnis der Testung vom Mittwoch: Neun der Kontaktpersonen erwiesen sich als positiv, ebenso die beiden getesteten Mitarbeitenden. 22 der 33 Getesteten erhielten einen negativen Befund.

Insgesamt 179 weitere Personen, alles Mitarbeitende von Danish Crown sowie externen Dienstleistern, die in der ersten Reihentestung negativ getestet worden und auch im weiteren Verlauf nicht zu Positivfällen konvertiert waren, wurden am Donnerstag (18.2.) auf dem Gelände des Schlachthofes abgestrichen. Für vier dieser 179 Personen liegt bis jetzt ein positives Testergebnis vor. 165 Befunde sind negativ, zehn Ergebnisse stehen noch aus. Ebenfalls am 18. Februar wurde unabhängig von der Reihentestung eine symptomatische Person am Kreishaus getestet, die schließlich als Kontaktperson 1 zu einem Schlachthofmitarbeitenden zugeordnet werden konnte. Das Ergebnis der Testung vom Donnerstag: vier neue positive Mitarbeitende, 165 Negative, eine weitere positive Kontaktperson. Zehn Ergebnisse stehen noch aus.

Bisheriges Gesamtergebnis

Gesamtergebnis der ersten beiden Reihentestungen seit Ausbruchsbeginn: 113 positiv getestete Mitarbeitende und 23 Kontaktpersonen mit positivem Befund sowie insgesamt 178 negativ Getestete. Hinweise auf das Vorliegen von Virusvarianten erbrachten die Ergebnisse der beiden bisherigen Reihentestungen nicht. In einer dritten PCR-Reihentestung am Montag (22.2.) wird schließlich die gesamte Belegschaft einschließlich externer Beschäftigter erneut abgestrichen. Die Quarantäne von insgesamt 169 negativ getesteten Personen ist mit Ablauf des gestrigen Tages (19.2.) abgelaufen und bedarf keiner weiteren Verlängerung. Somit ist für 169 Mitarbeitende des Schlachthofes die Quarantäne beendet.

Erleichterung und mahnende Worte

„Die hohe Anzahl an Negativergebnissen aus der zweiten Reihentestung ist beruhigend. Die hinzugekommenen Positivbefunde finden sich überwiegend nicht in der Belegschaft des Schlachthofes, sondern stammen mehrheitlich aus dem Kreis der Kontaktpersonen. Diese stehen in keinem unmittelbaren Zusammenhang zum Betrieb im Schlachthof“, erklärt Landrat Florian Lorenzen erleichtert. „Wir appellieren jedoch eindringlich an das Unternehmen, künftig konsequent, gewissenhaft und verantwortungsvoll bei der Umsetzung von Hygienebestimmungen vorzugehen“, mahnt der Verwaltungschef und ergänzt: „Darauf werden wir ein besonderes Augenmerk haben.“

Auf dem Prüfstand

Inzwischen hat die Geschäftsführung des Unternehmens dem Kreisgesundheitsamt ein eingehend überprüftes und angepasstes Hygienekonzept vorlegt. Dieses wurde sowohl von einem unabhängigen Gutachter als auch vom Gesundheitsamt selbst bewertet. Anfang der kommenden Woche soll eine Ortsbegehung durch das Gesundheitsamt im Husumer Schlachthof durchgeführt werden. Je nach Ergebnis des Ortstermins und der weiteren Testergebnisse ist angestrebt, dass der Betrieb zum 25. Februar wieder anlaufen kann.