Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

18.03.2020

Physiotherapie-Praxen müssen nicht schließen

Gestern (17. März) teilte der Kreis Nordfriesland in einer Pressemitteilung mit, alle Physiotherapie-Praxen in Nordfriesland würden ab sofort geschlossen. Nur Anschlussheilbehandlungen dürften noch durchgeführt werden.

„So haben wir den Erlass des Landes vom Montag verstanden. Diese Regelung klang für uns auch sehr nachvollziehbar, weil die Therapeuten ihren Patienten sehr nahe kommen, was wir alle in Zeiten von Corona ja möglichst vermeiden sollen. Doch wir haben uns geirrt. Der neue Erlass, den wir gestern Abend vom Land bekamen, sorgte nun für Klarheit“, erklärt Hans-Martin Slopianka, der Pressesprecher der Verwaltung.

Dieser Erlass bezieht sich auf die Landesverordnung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus vom 17. März und beschreibt genauer, welche Einrichtungen geschlossen werden müssen.

Hierzu zählt das Land demnach auch ausdrücklich Physio- und Massagepraxen – aber mit der „Ausnahme: medizinisch gebotene Behandlungen; eine ärztliche Verordnung ist hierfür vorzulegen“.

„Das bedeutet, dass Physiotherapie-Praxen nicht schließen müssen. Das Land erwartet von ihren Inhabern jedoch, selbst zu entscheiden, welchen Patienten ‚medizinisch gebotene Behandlungen‘ per Rezept verordnet wurden. Diese dürfen behandelt werden, alle anderen sind abzuweisen“, betont Slopianka.

„Unsere falsche Interpretation hat eine riesige Unsicherheit und etliche Anrufe bei unserer Hotline ausgelöst – wir können alle Beteiligten nur um Entschuldigung bitten. Physiotherapeuten, die Entschädigungsansprüche geltend machen wollen, sollten sich bitte per E-Mail an gesundheitsamt@nordfriesland.de mit uns in Verbindung setzen“, sagt der Pressesprecher.

20 5

3 Kommentare zu diesem Artikel

Heilmittelerbringer sind auch Ergotherapeuten und Logopäden - nicht nur Physiotherapeuten!
Einen wichtigen Hinweis zum Thema Praxen und täglicher Umgang mit Patienten. Ich behandle in meiner Praxis täglich Menschen im Alter von 4-99 Jahre mit Behinderungen, zu therapierenden Erkrankungen und Nebenerkrankungen. Es gibt Ergotherapiepraxen, Logopädiepraxen und noch viele mehr, leider werden diese in Amtsblättern und Pressemitteilungen immer wieder vergessen, das führt zu großen Unsicherheiten, bei Patienten und Therapeuten. Hier wünsche ich mir klare Worte und Entscheidungen. Mit freundlichen Grüßen Kira Gunesch
Geschrieben am 18. März 2020 um 14:54 Uhr von Gunesch
Antworten auf häufig gestellte Fragen
Aufgrund der Vielzahl an Fragen, die uns gegenwärtig erreichen, haben wir eine Seite mit Antworten auf häufig gestellte Fragen erstellt, die stetig ergänzt und aktualisiert wird. Sie finden Sie unter https://www.nordfriesland.de/faq-corona Sollte Ihre Frage dort nicht beantwortet werden, wenden Sie sich gerne persönlich an uns. Sie finden alle relevanten Kontaktdaten auf der FAQ-Seite. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Freundliche Grüße, Ihre Kreisverwaltung
Geschrieben am 19. März 2020 um 11:25 Uhr von Pressestelle Kreis NF
Alles schließen was nicht medizinisch unbedingt notwendig!
Es scheint immer noch nicht in allen Köpfen angekommen zu sein, dass wir alle auf fast alles verzichten müssen, zu Hause bleiben und somit die Verbreitung von Covid 19 eindämmen. Wieso sollten Ergotherapeuten/Logotherapeuten weiterhin behandeln? Das ist unverantwortlich! Kinder abgeben zum Basteln damit Mami Mal 1 Stunde für sich hat ? Hier appelliere ich an alle Praxen, macht den Shutdown um uns alle zu schützen. Ignoranz und wirtschaftliche Interessen zählen nicht mehr, es ist ein Ausnahmezustand!!!
Geschrieben am 21. März 2020 um 22:48 Uhr von Besorgter Bürger

Einen Kommentar schreiben

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden. *