Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

10.08.2020

Einschulung in Corona-Zeiten: Kreis NF veröffentlicht Videofilm

Viele Familien stellen fest: Kinder, die in diesem Jahr eingeschult werden oder die Schule wechseln, bekommen die Corona-Lage hautnah zu spüren. »Normalerweise ist das ja ein großer Tag für alle: Die Eltern und etliche Verwandte nehmen an den Feiern in der Schule teil und begleiten das Kind symbolisch beim Start in die neue Lebensphase«, erklärt Landrat Florian Lorenzen.

Rituale sind wichtig

Doch die Corona-Pandemie sorgt für zahlreiche Einschränkungen. Dadurch geht der Symbolwert der Einschulung oder des Schulwechsels ein Stück weit verloren. »Das ist schade, denn gute Übergänge sind ein Gemeinschaftserlebnis. Sie geben Orientierung, helfen beim Neubeginn und sorgen nicht nur bei den Kindern für ein sicheres Gefühl«, weiß Schulrätin Britta Lenz.

Was wünschen sich die Kinder?

Gemeinsam mit ihrem Kollegen Thomas Nonn, Florian Lorenzen und anderen hat sie einen Videofilm aufgenommen. Damit wollen sie alle Schülerinnen und Schüler ermutigen, mit ihren Bezugspersonen über ihre Empfindungen zum anstehenden Schulbeginn zu sprechen.

»Auch Eltern sollten ihre Kinder fragen, wie es ihnen in dieser besonderen Zeit geht und was sie sich für ihren Neustart wünschen. All die kleinen und großen Probleme, die dabei zur Sprache kommen, sind lösbar, wenn wir nur miteinander reden«, betont Thomas Nonn.

Viele Kinder wurden befragt - Antworten im Film

Die Idee für den rund sechs Minuten langen Film hatte Birte Überleer, die sich in der Kreisverwaltung um das Thema »Bildungslandschaft Nordfriesland« kümmert. In Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeiterinnen des Diakonischen Werkes Husum befragte sie zahlreiche Kinder nach ihren Gedanken zum Schulstart.

In dem Videoclip »Erstmal ankommen« präsentieren sechs junge Nordfriesen eine Auswahl der unterschiedlichen Antworten. Auch vier Schulleitungen und zwei Sozialarbeiterinnen kommen zu Wort.

Als Regisseur und Kameramann fungierte Kreis-Mitarbeiter Hartmut Pohl. Der Film ist auf www.nordfriesland.de und der Facebookseite des Kreises zu finden.