Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

20.07.2021

Hochwasser in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen: Land ruft nordfriesische Einsatzkräfte ab

Gestern Abend hat das schleswig-holsteinische Innenministerium landesweit Kräfte zum Einsatz in den vom Hochwasser betroffenen Regionen in Rheinland-Pfalz angefordert. Auch Einheiten des nordfriesischen Katastrophenschutzes machen sich heute auf den Weg in das Flutgebiet. 

Vom Sammelpunkt in Husum aus ging es für die nordfriesischen Einheiten bestehend aus Feuerwehrbereitschaftsanteilen, Sanitäts- und Betreuungsgruppen zunächst nach Neumünster. Dort kommen derzeit alle landesweit angeforderten Einsatzkräfte zusammen, um mit über 200 Fahrzeugen und mehr als 600 Einsatzkräften in mehreren Teilkontingenten nach Rheinland-Pfalz zu fahren. Koordination, Lenkung und Leitung des Hilfstrupps übernimmt das Land. Ab morgen früh unterstützen die Einheiten aus Schleswig-Holstein die Einsatzkräfte vor Ort. Der Einsatz soll bis zu 72 Stunden dauern. Bei Bedarf haben die Einheiten aber die Möglichkeit, bis zu fünf Tage zu bleiben.