Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

29.07.2021

Nordfriesische Impfzentren reduzieren Öffnungszeiten

Die beiden Impfzentren im Kreis Nordfriesland reduzieren ihre Öffnungszeiten: Ab nächster Woche wird das Niebüller Impfzentrum montags und dienstags geschlossen bleiben, erstmals also am 2. und 3. August. Ab übernächster Woche gilt das Gleiche für das Impfzentrum in Husum, also ab dem 9. August. Von mittwochs bis sonntags öffnen beide Zentren wie bisher von 9 bis 18 Uhr.

Das Impfzentrum Husum bietet neben den online gebuchten Terminen auch weiterhin das offene Impfen mit allen zugelassenen Impfstoffen ohne Termin an. In Niebüll gibt es das gleiche Angebot freitags und sonnabends ab 12 Uhr, dort allerdings ausschließlich mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson.

»Die Buchungen gehen spürbar zurück. Insbesondere montags und dienstags nutzen auch deutlich weniger Menschen unsere freien Angebote. Deshalb können wir es nicht mehr rechtfertigen, sieben Tage die Woche zu öffnen«, erläutert Bernd Petersen, der Koordinator für die Impfzentren in Nordfriesland.

Die wenigen Impflinge, deren gebuchte Termine noch an den nun geschlossenen Tagen liegen, werden von den Impfzentren angerufen, um Ersatztermine zu vereinbaren. Das Land hat bereits veranlasst, dass montags und dienstags keine neuen Termine mehr gebucht werden können.

Zudem hat das Land angekündigt, alle Impfzentren Ende September zu schließen. Trotzdem sind immer noch zehntausende Nordfriesen nicht geimpft. Viel Zeit bleibt also nicht mehr. Bernd Petersen hofft, dass die Nachfrage wieder zunimmt: »Momentan grassiert ja die Delta-Variante. Geimpfte sind deutlich besser vor schweren Verläufen geschützt als Ungeimpfte. Deshalb rate ich allen, sich umgehend impfen zu lassen. Man schützt dadurch ja nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Wir stellen täglich von 9 bis 17 Uhr alle Impfstoffe zur Verfügung, die Leute brauchen nur zu kommen.«