Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: Bernd Höfer, Breklum

Kreishaus in der Marktstraße in Husum

14.03.2021

Corona-Fälle an Bürgerschule in Husum und Kita in Finkhaus

Zwei Kinder, die die Bürgerschule in Husum besuchen, wurden aufgrund von Krankheitssymptomen auf das Coronavirus getestet. Die positiven Testergebnisse gingen am 13. März in unserem Gesundheitsamt ein. Bei beiden liegt die britische Mutation B. 1.1.7 vor.

Eines der Kinder besucht die zweite und ein Kind die vierte Klassenstufe der Bürgerschule. Da die Kinder an der Schule jahrgangsweise gemeinsam in die Pausen gehen, ist nicht auszuschließen, dass weitere Kinder beider Jahrgänge infiziert worden sein könnten. Dem Gesundheitsamt des Kreises Nordfriesland liegen die Klassenlisten beider Jahrgänge samt Telefonnummern vor.

Alle Eltern werden am heutigen Sonntag (14. März) angerufen.

»Vorsichtshalber müssen wir alle rund 170 Kinder sowie die Klassenlehrkräfte der zweiten und der vierten Klassen als Kontaktperson 1 einstufen und in Quarantäne versetzen. Dies gilt auch für sozialpädagogische Assistenten und weitere Mitarbeitende in den Klassenräumen. Wir werden alle Betroffenen für morgen zu einem PCR-Test einladen«, erklärt Burkhard Jansen. Der Fachbereichsleiter des Kreises Nordfriesland leitet an diesem Wochenende auch den Corona-Krisenstab der Verwaltung. Ein zweiter Test ist für Montag, den 22. März, angesetzt.

Er bittet alle Eltern, Ruhe zu bewahren und nicht die Hotline des Kreises anzurufen: »Wir rufen alle Betroffenen von uns aus an. Die erste und die dritte Klassenstufe sind nicht betroffen. Dort geht der Unterricht ganz normal weiter.«

Ein Geschwisterkind der beiden Bürgerschulkinder besucht die Kita Finkhaushallig in Simonsberg bei Husum. Dort wendet das Gesundheitsamt das gleiche Verfahren an: Alle zehn Kinder und drei Erzieherinnen der von dem Kind besuchten Gruppe werden in Quarantäne versetzt und an den beiden nächsten Montagen getestet. Die anderen Gruppen sind nicht betroffen.