Hilfsnavigation

Webseite durchsuchen

Foto: © Museum Kunst der Westküste, Alkersum auf Föhr

Ausstellung im Museum Kunst der Westküste

Das Kulturjournal Nordfriesland

Neugierig auf Kultur ?

Die Stiftung Nordfriesland gibt jährlich für die Sommer-und Herbstmonate das Kulturjournal Nordfriesland heraus. Hier werden ausgewählte kulturelle Themen und Veranstaltungen vorgestellt und in einem Werkstattgespräch Künstler aus Nordfriesland porträtiert. 

Außerdem erscheint zweimal jährlich der KulturKalender (Sommer/Herbst und Winter/Frühjahr), der eine Veranstaltungs- und Ausstellungsübersicht bietet.

Das Kulturjournal Nordfriesland 2019 ist erschienen

Ab sofort ist die aktuelle Auflage des Kulturjournals für das Jahr 2019 erhältlich. Wie in den Vorjahren von der Stiftung Nordfriesland herausgegeben, bietet das Kulturjournal einen Überblick über das vielseitige Kulturangebot im Kreis Nordfriesland.

Zusätzlich zu einem beigelegten Kulturkalender, einer Zusammenstellung der Museen im Kreisgebiet sowie Tipps zu Sonderausstellungen, werden auch in dieser Ausgabe besondere Kulturereignisse,  Kulturstätten sowie Künstlerinnen und Künstler in und aus dem Kreis Nordfriesland vorgestellt.

Titelthema: Raritäten der Klaviermusik und neue Kooperation »op Platt«

So befasst sich das Titelthema mit dem renommierten Festival »Raritäten der Klaviermusik«, welches durch einige programmatische Neuerungen aufwartet. Dazu zählt das Stipendienprogramm »Young Explorers in Music« für junge Klavierfachstudierende. Außerdem werden die „Raritäten der Klaviermusik“ mobil: Im Februar 2020 ist das Festival zum ersten Mal mit einem Konzert des kanadischen Pianisten Marc-André Hamelin in Hamburg zu Gast- und dies im Kleinen Saal der Elbphilharmonie. Der Kartenverkauf für dieses Konzert startet über die Vorverkaufsstellen der Elbphilharmonie am 20. Juni 2019, der Vorverkauf für das aktuelle Festival hat im Schloss vor Husum bereits Ende April begonnen.

Neu ist in dieser Ausgabe die Kooperation mit dem Zentrum für Niederdeutsch, Landesteil Schleswig in Leck: Um den gesprochenen Sprachen im »Sprachenland Nordfriesland« Rechnung zu tragen, wurde der Artikel zum 200. Geburtstag Klaus Groths von Gesa Retzlaff, der Leiterin des Plattdeutschen Zentrums in Leck,  ins Plattdeutsche übersetzt und„op Platt“ eingesprochen.

AUDIO-DATEI OP PLATT
Die Audio-Datei ist per QR-Code über das Smartphone abrufbar sowie online unter www.nordfriesland.de/kulturjournal Weitere Sprachen wie Friesisch und Dänisch sind für die nächsten Ausgaben geplant.

Der Artikel “200. Geburtstag Klaus Groths“ auf Plattdeutsch aus dem aktuellen Kulturjournal 2019.

Sprecherin: Gesa Retzlaff, Plattdeutsches Zentrum Leck.

KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund

Die Neuerungen in der KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund stehen im Fokus eines weiteren Artikels: im Februar 2019 hat dort die neue Leiterin Dr. Katja Happe ihre Arbeit aufgenommen. Dabei kann sie auf die Ende 2017 neu eröffnete Ausstellung im Dokumentenhaus aufbauen. Am 15. Juni ist die Öffentlichkeit zum »Tag der offenen Gesellschaft« in den neu angelegten »Garten der Begegnung« eingeladen.

Ausstellung »Schauplatz Husum« und weitere Themen

Ein ausführlicher Bericht widmet  sich der großen Sonderausstellung »Schauplatz Husum- Stadtgeschichte in Lebensbildern, die am 26. Mai im Husumer Nordfriesland Museum. Nissenhaus eröffnet worden ist. Die attraktive Schau wird abgerundet durch ein umfangreiches Begleitprogramm sowie einen Katalog zur Ausstellung.

Mit weiteren Artikeln gibt das Kulturjournal Einblicke in zahlreiche andere Facetten und Angebote des nordfriesischen Kulturlebens. Neben einem Werkstattgespräch mit der Husumer Lyrikerin Theres Chromik wird  u.a. berichtet über das Projekt »Kulturstern Nordfriesland«, die Jubiläen des Husumer eXperimenttheaters (25 Jahre) und des Museums Kunst der Westküste (10 Jahre), den neuen Bezirksstellenleiter der Kreismusikschule Nordfriesland,  die Kunstsammlung in St.Peter-Ording, sowie das neue Online-Angebot »#MeinMuseumsguide«.

Kulturjournal kostenlos erhältlich

Das Kulturjournal ist wie in den Vorjahren kostenlos erhältlich in den Touristinformationen, Rathäusern und Amtsgebäuden sowie in den üblichen Auslegestellen wie Büchereien und Museen im Kreisgebiet Nordfriesland.  Zudem kann das Kulturjournal auch mit einer kurzen Mail an kulturjournal@nordfriesland.de  bestellt oder unter www.nordfriesland.de/kulturjournal heruntergeladen werden.

Die Herausgabe wurde durch die Nospa Kulturstiftung Nordfriesland unterstützt.